Sign In

Der Verfassungsgerichtsrichter im Ruhestand Viktor Lutschin verstarb in Moskau am 7. August 2021

Am 7. August 2021 verstarb ein sowjetischer und russischer Rechtswissenschaftler, Richter des Verfassungsgerichts der Russischen Föderation im Ruhestand, Viktor Lutschin.
Schon in seiner Jugend begann er sich für staatliches (Verfassungs-)Recht zu interessieren. Abschluss mit Auszeichnung an der Juristischen Fakultät der Universität Woronesch im Jahr 1965, Eintritt in die Graduiertenschule, erfolgreich in der wissenschaftlichen und Lehrtätigkeit, verteidigte seine Dissertation und später seine Doktorarbeit über aktuelle Probleme der Umsetzung verfassungsrechtlicher Normen. In den 1980er Jahren arbeitete er am Institut für Staat und Recht der Akademie der Wissenschaften der UdSSR.
Im November 1991 wurde er auf dem V. Kongress der Volksabgeordneten der Russischen Föderation auf Vorschlag der Fraktion "Kommunisten Russlands" für die Mitgliedschaft im Verfassungsgericht der Russischen Föderation nominiert. Autor von über hundert Artikeln auf dem Gebiet der Rechtstheorie und des Verfassungsrechts, einer Reihe von Monographien und Lehrbüchern.
Als Richter des Verfassungsgerichts im Ruhestand, Doktor der Rechtswissenschaften, Professor, Verdienter Wissenschaftler der Russischen Föderation hat Viktor Lutschin viele Jahre sein Wissen und seine Erfahrung eines Verfassungswissenschaftlers an Studenten und Doktoranden der Moskauer Staatlichen Universität weitergegeben.
Richter und Mitarbeiter des Verfassungsgerichts der Russischen Föderation sprechen der Familie und den Freunden von Viktor Lutschin ihr Beileid aus.

 

09 August 2021



© Verfassungsgericht der Russischen Föderation, 2008-2018