Sign In

Richter des Verfassungsgerichts

 Valery SORKIN 

Valery SORKIN

Präsident des Verfassungsgerichts

Valery Sorkin ist am 18. Februar 1943 im Dorf Konstantinowka (Region Primorje) geboren.
In 1964 hat die juristische Fakultät der Moskauer staatlichen Universität beendet.
In 1964-1979 – Lehrtätigkeit auf der juristischen Fakultät der Moskauer staatlichen Universität.
In 1967 – Promotion an der Moskauer staatlichen Universität zum Thema "Die Ansichten von B.Tschitscherins auf den Staat und das Recht",
in 1978 – Habilitation zum Thema "Die Positivistische Theorie des Rechtes in Russland (die geschichtliche-kritische Forschung)".
In 1979-1986 – Professor des Lehrstuhls des Verfassungsrechtes und der Theorie des Staates und des Rechtes der Akademie des Innenministeriums der UdSSR. Ab 1986 – Professor des Lehrstuhls der staatsrechtlichen Disziplinen der Fernhochschule des Innenministeriums der UdSSR.
In 1990-1991 Jahren leitete die Gruppe der Experten der Verfassungskommission des Kongresses der Volksabgeordneten Russlands.
Der Autor der Reihe der Monografien, einschließlich der Bücher "Verfassungsrechtliche Entwicklung Russlands" und "Das Recht unter den Bedingungen der globalen Veränderungen".
Der verdiente Jurist der Russischen Föderation.
 
Im V. Kongress der Volksabgeordneten Russlands am 29. Oktober 1991 war zum Richter des Verfassungsgerichts Russlands gewählt.
Am 1. November ist in der Eröffnungssitzung des Gerichtes von der Geheimabstimmung zum Präsidenten auf die unbeschränkte Frist gewählt.
Im Februar 2003, 2006, 2009 und 2012 –zum Präsidenten wiedergewählt.



© Verfassungsgericht der Russischen Föderation, 2008-2018